Kurzinfo

Kreativarena in Ilmenau am 21./22.10.2017 und in Jena am 04./05.11.  2017 in der POM-Arena am Jenzigweg. Mehr

"Kreativarena Jena - Zwischen Kürbiskugeln und Matroschkas" in der TLZ vom 27.04.2015

Jördis Bachmann, Journalistin der TLZ, besuchte uns am Samstag, den 25.04.2015 in der POM-Arena. Folgender Artikel erschien von ihr am Montag in der Zeitung und auch online.

Den Artikel und viele Fotos vom Kreativarena-Wochenende findet ihr unter folgendem Link:


70 Aussteller präsentierten auf der Kreativarena ihre Produkte.

Mediengestalterin Sandy Gessner an ihrer "Papierbude". Sie gestaltete auch das diesjährige Kulturarena Plakat. Foto: Jördis Bachmann Mediengestalterin Sandy Gessner an ihrer "Papierbude". Sie gestaltete auch das diesjährige Kulturarena Plakat. Foto: Jördis Bachmann
Jena. Sie hat winzige Männchen im Kopf, die ihr Geschichten erzählen. Manchmal, wenn sie durch die Stadt läuft oder im Zug sitzt und die Männchen besonders lustige Ideen haben, muss sie vor sich hin kichern. "Dann wundern sich die Leute über mich." Die freiberufliche Mediengestalterin Sandy Gessner präsentierte auf der "Kreativarena" in der Pom-Halle die verrückten Ideen ihrer kleinen Männchen, die sie mit Stift und Papier visualisiert und festhält.
"Ich gestalte Postkarten, Holzdrucke, Anstecknadeln, Matroschkas - eigentlich alles was sich bedrucken und bemalen lässt. Es tut gut, neben meiner eigentlichen Arbeit als Mediengestalterin etwas zu haben, das ich nicht nur als Auftragsarbeit für den Kunden entwerfe, sondern für mich." Doch die vielen Kreativarena-Besucher vor ihrer "Papierbude", wie Sandy Gessner ihren Stand selbst bezeichnet, zeigten, dass die Jenaerin eben doch nicht nur für sich allein zeichnet und gestaltet. Ihre Figuren - der schelmische Fuchs, der freundliche Specht, der liebevolle Elefant, der winzige Jockey auf seinem riesigen Pferd oder die innig Liebenden - faszinieren.
Bei der Kreativarena im Herbst 2014 wurde auch das Kulturarena-Team auf Sandy Gessener aufmerksam. Man bat sie, das diesjährige Plakat für die Kulturarena zu gestalten. "Darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut."
Insgesamt präsentierten am Samstag und Sonntag 70 Aussteller ihre Kreativ-Produkte in der Pom-Arena. Sie kamen vorrangig aus der Region, aber auch von weiter her waren Anbieter angereist. Anne Biehl war aus Leipzig gekommen. Sie präsentierte Kleidung, die ihre Schwester Katharina Biehl selbst näht. Neben Schmuck und Kleidung gab es auch einige besonders ausgefallene Angebote zu entdecken. Die Tierliebhaberin PatriciaWachsmuth aus Tabarz bot an ihrem Stand Kekse für Hund, Katze, Maus und Pferd an. Im Jahr 2011 hatte sie ihre "Tierkeksmanufaktur" eröffnet. Sie schrieb außerdem zwei Kochbücher für Tiere. "Alle meine Produkte sind hypoallergen - biologisch, ohne Farb- und Zusatzstoffe", sagt sie. Seelachsnuggets, Hotte-Heu, Fischhauttaler, Kürbiskugeln und Leberwurst-Törtchen hat Patricia Wachsmuth im Angebot.
Eine Warteschlange gab es vor dem Stand von "Eyesight". Hier konnte man sich auf eine Weise fotografieren lassen, auf die man es im Normalfall nicht tut. Nur ein Körperteil war für die Fotografen interessant und diese war nicht mit Kleidung bedeckt. Seit zwei Jahren fahren die Jungs von "Eyesight" über Märkte und Festivals in ganz Deutschland und fotografieren hochauflösend die Iris der Menschen. "Es ist etwas sehr persönliches. Kein Auge auf der Welt gibt es ein zweites Mal. Auch das rechte und linke Auge einer Person sind völlig verschieden", sagt Sebastian Wienroth von "Eyesight".
Neben den vielen Kreativ-Produkten gab es ein buntes Veranstaltungsprogramm: "Wir wollen auch Künstler aus der Region fördern", sagt Heidi Kubieziel als Mitveranstalterin der Kreativarena. So war beispielsweise der Puppenspieler Henning Hacke aus Weimar zu Gast und sorgte für die Unterhaltung der jungen und alten Kreativarena-Besucher. Im Workshop "Handgemachte Musik" konnten die Teilnehmer eigene Musikinstrumente aus recycelten Materialien bauen. Dabei half ihnen der Workshopleiter Rafael Silveira.
Vor der Halle hatte die feuerrote "Kaffeekiste" geparkt und die Rakete der "Slowgrillers" war gelandet und versorgte die Besucher mit deftigen Köstlichkeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen